Urlaub auf dem Lande mit Nutztieren
Landleben und Nutztiere auf dem Alten Forstamt

Bei uns kann man es noch erleben - das ursprüngliche Leben auf dem Lande mit Nutztieren in Ihrer natürlichen Umgebung
Diese Tiere leben auf unserem Hof:
  • eine kleine fröhliche Schafherde mit Lämmern
  • zahme Hühner und Küken, ( Mütze der Hahn und seine muntere Hühnerschar mit Oreo, Clarissa, Carmen und weiteren Hühnern
  • zahme Schwarzweisse Gänse (Agatha und Emma)
  • Tauben (ein bunter Taubenschwarm schwirrt ums Haus)
  • liebe und sanfte Katzen (Igor, Schwarzmann, Pitti und Pünktchen) die für jeden Spass zu haben sind
  • kinderliebe Hund/e...

Für Kinder ist der Umgang mit Tieren immer ein Erlebnis. Im Umgang mit  Tieren kann viele Neues erlernt werden. Kinder gewinnen fast spielerisch Selbstbewusstsein, wenn Sie zum Beispiel "ihr Lamm" mit der Flasche füttern* (immer unter Aufsicht), die Schafe sind sanft und menschenbezogen und geben durch Ihr sanftes Schnüffeln zu erkennen, das Ihnen die Streicheleinheiten der Kinder gefallen. Sogar beim Füttern oder beim Gang auf die Weide helfen die Kinder und haben abends dann stets viel zu erzählen.

Man erfährt, dass Hühner gar nicht so dumm sind und Schafe sehr viel interessanter sind, als man denkt. Schafe haben ein gutes Gedächtnis und können sich bis zu 50 menschliche Gesichter merken. Auch vermissen Sie Artgenossen, wenn diese nicht mehr da sind und können diese dann noch nach 1 Jahr  wiedererkennen..Die Tiere sind sehr sanft und geduldig und nehmen es Kindern nicht übel, wenn das Streicheln noch etwas unbeholfen ist. Wir nehmen uns Zeit, Kinder und Tiere miteinander bekannt zu machen. Ihre Kinder "helfen" dann bei der Eiersuche, füttern mit uns die Schafe, geben Lämmchen "Vitus" die Flasche, holen mit uns  Gänse und Hühner in den Stall und füttern mit uns dieTauben. Auf diese Weise nehmen die Kinder mit den Tieren spielerisch Kontakt auf, erleben, wie unsere Tiere gepflegt werden und wie Sie gefüttert werden. Auch die Einlagerung von Heu und Stroh kann man erleben.

Und es ist immer ein Erlebnis, wenn unsere Schafe abends von der Weide heimkommen. Oder man kann miterleben, wie beim Nachbarn die Kühe von der Weide geholt werden schaut dabei zu wie gemolken wird..Im Frühjahr kann man erleben, wie ein Lamm zur Welt kommt*(besonders in der Osterzeit..).Auch bei der Schafschur im Juni kann man dabeisein und man erlebt, wie erleichtert die Schafe nach der Schur sind, endlich Wolle loszuwerden.

Man erfährt, wie die Schafe den Tag verbringen und wie eine Schafherde funktioniert..so gibt es in jeder Herde ein Leitschaf und dieses Tier entscheidet, wo es hingeht und die Herde folgt, bei uns kann man kann dieses Verhalten wunderbar beobachten. Es kommt auch vor, dass man erlebt, wie die Rangordnung in der Herde festgelegt wird...Aber Kämpfe finden bei den Schafen nur sehr selten statt..meist bleibt es bei kleinen Rangeleien.

Auch andere Dinge können gelernt werden, so ist uns immer "Hilfe" willkommen zum Beispiel wenn unsere Lämmer Ihr Fläschchen bekommen, denn manche Mütter haben nicht genügend Milch, besonders wenn es Zwillinge oder Drillinge sind.

Die Tiere sind fast immer in Bewegung auf der Suche nach dem leckersten Gras und Kräutlein und verschmähen auch einen leckeren Apfel nicht. Aber natürlich haben die Tiere auch das Bedürfnis nach Ruhephasen, diese brauchen sie zum Wiederkäuen, dann findet jedes Schaf seinen Lieblingsort auf der Weide und befreundete Tiere lagern häufig gemeinsam unter den Bäumen..

Unsere Schafe gehören den Rassen White Wilshire (engl. Rasse; sog. Parkschafe - ( http://www.nolana-schafe.de/index.php?de_wiltshire) an, einige gehören der Merino-Schafrasse an..und wir haben auch ein Texel Schaf. All diese Schaf-Rassen sind sanft und menschenbezogen und lassen sich gern streicheln.

Die weiblichen Tiere und die Lämmer weiden auf den Wiesen in der Nähe und manchmal kann man Ihr Blöken und Meckern hören. Die kleine Schafherde (die Mütter führen Lämmer) ist für Kinder immer ein Erlebnis.

Wir halten weitere Tiere, wie zahme Katzen und Hunde und typische Bauernhoftiere wie Hühner (die Hühnerdamen Claire und Oreo lassen sich sogar streicheln und picken Körner aus der Hand..). Zwei Neuzugänge, die Gänseküken Agatha und Emma und dürfen erst jetzt, wie Sie Federn bekommen frei herumlaufen... Diese beiden Gänse sind sehr lieb und neugierig und machen sich lautstark bemerkbar, wenn Sie hungrig sind, dann müssen Sie gefüttert werden. Gänse sind Vegetarier und essen sehr viel Gras (aber auch Korn) und man kann auf der Wiese sehen, wieviel Gras die Gösselchen verputzt haben!

Unsere Hunde Benny, Gina und die Katzen Igor (schwarz-weisser Kater), Pünktchen (Kätzchen mit schwarz mit weisser Nase und weissen Pfötchen) und der Liebling aller Kinder, das sanfte Kätzchen Pitti (Schwarze Katze mit weissem Schnurrbart und weissen Pfötchen, Lätzchen), und der verschmuste Katzenchef, der dicke Kater Schwarzmann (mit tiefschwarzem Fell und einigen Zahnlücken) freuen sich immer über Streicheleinheiten. Die Schwarzweisse Katze Pitti ist besonders zutraulich und geht sogar mit spazieren, wenn die Hunde ausgeführt werden.

Lassen Sie Ihre Kinder die Natur entdecken und bei der Pflege der Tiere "helfen"- denn bei uns kann man sanfte Tiere streicheln und füttern und mit den Katzen und mit unseren Hunden spielen (*natürlich unter Aufsicht).

Wir halten auch Hühner einer alten westfälische Hühnerrasse,
die Westfälischen Totleger - mehr zu dieser Rasse finden Sie hier:
http://www.sv-des-westfaelischen-totlegerhuhnes.de/3.html

Es macht immer Spass und ist immer interessant, die Tiere auf dem Hof zu beobachten. Morgens und Abends ist Hilfe willkommen, denn die Hühner und Schafe müssen morgen aus dem Stall gelassen und abends wieder in den Stall geholt werden.

Die zahmen Hühner Oreo und Clarissa (Tochter von Clärchen), (Oreo ist ein gesprenkeltes graues Huhn und Clarissa ist ein Huhn mit dunkelrotem Gefieder) sind sehr zahm und lassen sich streicheln und suchen die Nähe des Menschen. Häufig nehmen die beiden Hühnerdamen sogar an einer geselligen Runde im Garten oder auf dem Hof teil, indem Sie sich in der Nähe der Menschen aufhalten oder sogar unter dem Tisch sitzen. Sie fressen dann auch gern Brotkrümel oder picken auch ganz vorsichtig Brotkrumen oder Körner aus der Hand!


Auf einem Hof in der Nachbarschaft werden Milchkühe gehalten - hier kann man dann erleben, wie der Tagesablauf bei der Milchviehhaltung ist und abends kann man sich anschauen, wie die Tiere in den Stall geholt werden und wie gemolken wird. Hier kann man dann auch erleben, wo die Milch herkommt...
Und wenn Sie uns im Frühjahr besuchen, kann es durchaus passieren, dass Sie die Geburt eines Lamms erleben..

weiter: Urlaub mit Kindern